Rechter Winkel in der Gestaltung?

Old natural decidous forest iStock_000002674691Medium Modern interior.
Wir leben in einer Welt voller rechter Winkel: Grundrisse (selbst ganzer Städte), Räume, Bilderrahmen, Möbel… basieren auf diesem “rechten” Maß. Nicht ganz freiwillig ist der rechte Winkel die Grundlage unserer Welt: alles, was nicht genau im Winkel von 90° zur Oberfläche gebaut ist, würde bald einstürzen (außer bei Verwendung von Stahlbeton). Der rechte Winkel folgt somit dem Gesetz der Schwerkraft als DEM grundlegenden Lebensprinzip. Er kommt unserem Bedürfnis nach Orientierung und Berechenbarkeit entgegen. Und wirkt doch – bei ausschließlicher Anwendung – seltsam kalt und unnatürlich. In der Natur wächst nichts exakt im rechten Winkel oder ist vollkommen gerade – in Gärten und Parkanlagen zwingen wir die natürliche Welt bisweilen in unnatürliche Geradlinigkeit – als Ausdruck unserer Herrschaft?

Die Gerade und der rechte Winkel symbolisieren die Ratio des Menschen. In der Kunst gab und gibt es immer wieder Bestrebungen, diese Einseitigkeit zu (unter)brechen und der Intuition und dem menschlichen Seelen- und Gefühlsleben einen Platz zu geben: die geschwungenen Linien in der Barockzeit, der Jugendstil mit seinen floralen Formen – oder Friedensreich Hundertwasser und Antoni Gaudi mit ihren organischen Gebäude- und Raumformen, um nur einige zu nennen.

Eine besondere Form unter den Rechtecken ist das Quadrat: es ist besonders einfach und prägnant – alle Seiten sind gleich lang, es gibt ausschließlich rechte Winkel. Vom Quadrat geht eine spezielle Ausgewogenheit und Harmonie aus, die wir als schön empfinden. Das Quadrat ist auch die Grundform für die Fibonacci-Spirale, eine Schneckenform, die häufig in der Natur anzutreffen ist.

Letztendlich liegt allen Phänomenen eine innere Ordnung zugrunde, die nicht immer auf den ersten Blick ins Auge springt – und doch als “stimmig”, wohltuend und attraktiv wahrgenommen wird – und das unabhängig von (zusätzlichen) geschmacklichen Vorlieben.

Dieses Prinzip der “inneren Ordnung” gilt auch für die grafische Gestaltung Ihres Logos und Corporate Designs! Das Wissen um die Grundlagen und das Wechselspiel von Form und Farbe unterscheidet den erfahrenen Profi vom Laien. Es gilt im Industriedesign: “Design follows funktion” – im Grafik Design wäre das: “Design follows message”. Was möchten Sie senden, ausdrücken? Ihre Botschaft muss sich exakt in der grafischen Umsetzung Ihres Medienauftritts widerspiegeln!

Haben Sie dazu Fragen? Oder möchten Sie einen gratis Quick Check Ihres bestehenden Auftritts anfordern? Oder Ihren Gutschein für eine kostenlose Beratungsstunde einlösen?

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

(P.S. angeregt zu diesem Beitrag wurde ich von einem Artikel in MUNDUS, 2/15: “Rechter Winkel und goldener Schnitt – zur Harmonie von Rechtecken in Alltag und Kunst”. Vielen Dank für die Inspiration!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.