Der “Brauerstern”

Zoiglstern_Bild_057kl

Der “Brauerstern”, in der Oberpfalz auch “Zoiglstern” genannt, wurde und wird als Zunftzeichen der Brauer und Mälzer verwendet, auch als Symbol für die Ausgabestelle des Haustrunks einer Brauerei. Zur Symbolik: er besteht aus zwei ineinander gesteckten Dreiecken, die einen Sechsstern (Hexagramm = Ursymbol)) bilden und zeigt die am Brauen beteiligten Elemente Feuer (männliches Element: Dreieck nach oben) und … Weiterlesen …

Grundformen und ihre Wirkung 3: Goldener Schnitt und Goldenes Rechteck

Der Goldene Schnitt teilt eine Strecke dergestalt auf, dass sich der kleinere Teil zum größeren genauso verhält wie der größere zum “Ganzen”. Ein Rechteck, bei dem die kürzere Seite den “Major” der längeren darstellt, wird als Goldenes Rechteck bezeichnet. Diese auch Proportio Divina bezeichnete Aufteilung übt seit Jahrtausenden eine besondere Anziehungskraft auf den Menschen aus. Vordergründig betrachtet handelt … Weiterlesen …

Grundformen und ihre Wirkung 2: Quadrat und Würfel

Das Quadrat kommt als Naturform kaum vor – lediglich in bestimmten Kristallbildungen. Der Mensch ist gleichsam der Schöpfer des Quadrats, auch wenn seine gleichlangen Seiten die Urform Kreis quasi einschließen. Das Quadrat symbolisiert durch seine statische, adynamische Gestalt etwas Festes und Fundamentales. Mit ihrer regelmäßigen Form hatten quadratische Abgrenzungen in früherer Zeit auch magisch-abwehrenden Charakter, bildeten zum Beispiel einen … Weiterlesen …

Grundformen und ihre Wirkung 1: Kreis und Kugel

Die Welt ist geometrisch aufgebaut. Der Kreis und seine dreidimensionale Gestalt, die Kugel, gelten als “Urformen” des Lebens und findet sich in vielfältigen Erscheinungen in der Natur: Blütenstand und Fruchtboden vieler Pflanzen, Früchte, Iris und Pupille, Erde und alle Planeten – rund gestaltet durch ständige Rotation. Der Kreis drückt Geschlossenheit, Ganzheit aus – schließt ein und … Weiterlesen …

Rechter Winkel in der Gestaltung?

Wir leben in einer Welt voller rechter Winkel: Grundrisse (selbst ganzer Städte), Räume, Bilderrahmen, Möbel… basieren auf diesem “rechten” Maß. Nicht ganz freiwillig ist der rechte Winkel die Grundlage unserer Welt: alles, was nicht genau im Winkel von 90° zur Oberfläche gebaut ist, würde bald einstürzen (außer bei Verwendung von Stahlbeton). Der rechte Winkel folgt somit dem Gesetz … Weiterlesen …

Der “ideal geformte Mensch” – nach Vitruvius und Leonardo da Vinci

Ja, diese berühmteste aller Zeichnungen stammt von Leonardo da Vinci (ca. 1490) – und nein, er hat diesen Menschen nicht “erfunden”! Der römische Architekt Vitruvius (ca. 80–70 v. Chr. bis ca. 10 v. Chr.) verfasste in seinen “Zehn Büchern über Architektur” nicht illustrierte Abhandlungen, u.a. über den ideal proportionierten Menschen. Hier der Originaltext (Quelle: wikipedia): “Ferner ist natürlicherweise der Mittelpunkt des Körpers … Weiterlesen …

Die Fibonacci Spirale – Schönheit in Vollendung

Der italienische Mathematiker Leonardo Fibonacci (1180 – 1250) erkannte als erster die Gesetzmäßigkeiten natürlicher Spiralstrukturen, z. B. bei Schneckenhäusern, Sonnenblumen oder Tannenzapfen. Die Fibonacci-Spirale entspricht annähernd der “Spirale des Goldenen Schnitts” und wirkt auf das menschliche Auge korrekt und ausgeglichen, entspricht unserem ganz natürlichen, tief verwurzelten Schönheitsempfinden. Die Fibonacci-Spirale wird aus Kreisbögen und Quadraten konstruiert … Weiterlesen …

Symbole: der Adventskranz

In unserem Leben sind wir ständig umgeben von Symbolen und Zeichen, deren Bedeutung uns oft verborgen bleibt. Überfüttert mit einer Flut von visuellen Reizen sehen wir den “Wald vor lauter Bäumen” nicht… lesen Sie hier mehr zur tiefen Symbolik des Adventskranzes – und kaufen (oder binden) Sie ihn mit “anderen Augen”: Der Adventskranz erinnert an … Weiterlesen …